Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++
Vampir-Club Forum - Druckansicht von Forum 73 mit den Threads Vampir-Club Forum

https://www.vampir-club.de/forum//viewtopic.php?forum=73&tid=7667&SID=#top

Drogen = Helferlein?


silentsleep
Anwärter des inneren Kreises

149 Beiträge
Seit: 12.02.2011

gepostet am 02/05/2016 23:10:21 Uhr (Eine Antwort eingegangen)
Werte Gemeinschaft,

Ich habe im Laufe der Jahre immer wieder davon gehört, in Dokumentationen, Filmen, Serien, im Internet, etc. dabei ging das Thema immer zum einen Ohr rein, zum anderen raus.
Aber eigentlich wäre das ein gutes Disskusionsthema!

Drogen als Hilfsmittel für spirituelle Erfahrungen.
Wirksam oder totaler Blödsinn?

Es gibt viele Naturvölker, ich habe speziell von eineigen in den USA, oder auch Mexico oder in Südamerika gehört, bei denen es Brauch ist, dass der Schamane vor seinen Ritualen bestimmte Pflanzen zu sich nimmt um in eine Art "Trance" zu gelangen. Das können Pilze, Kräuter, Kakteen sein... es gibt sicher noch weit mehr.
Nun ist natürlich die Frage:
Ist diese Trance im Grunde nur ein Drogenrausch, und das zugedröhnte Gehirn phantasiert?
Oder helfen diverse Substanzen vielleicht, in einen besonderen Bewusstseinszustand zu gelangen, den man ansonsten nicht erreichen könnte?

Ich persönlich bin keine Chemikerin oder Medizinerin, aber ich weiß, dass eine Überreizung der Nerven (so heißt es jedenfalls in der Medizin), das Gehirn dazu bringt, diese Reize abbauen zu wollen indem es irgendetwas produkziert - so zu sagen um Druck los zu werden. Was ich mir jedoch auch vorstellen kann ist, dass möglicherweise eine schnellere synaptische Verbindung zwischen den Nervenzellen zu einer riesigen Funktionssteigerimg führen kann, heißt, dass man mehr wahrnehmen kann.

Wie denkt ihr über dieses Thema?
Hat vielleicht schon wer, natürlich rein hypothetisch, mit diesen Dingen erfahrung?

Stille Grüße
silent

Die Hoffnung ist wie ein Floh.
Einmal gehabt, wird man sie nie wieder los.

   
 

Adamon
Altmeister

436 Beiträge
Seit: 16.04.2010

gepostet am Uhr 03/05/2016 06:52:16
Werte Silent:

Dazu muss zuerst einmal gesagt werden,
"das Spiritualität im Dasein eines Naturvolkes
eine völlig andere Bedeutung hat, als in unserer Welt". -

Das hat damit zu tun, das man als Mitglied eines Naturvolkes
in eine Fülle von Riten eingebunden aufwächst,
- man "lernt die Welt durch Riten spirituell zu begreifen"
und Teil dieser Riten, - zu ganz speziellen Anlässen,
- ist auch der Konsum von Kraftpflanzen. -

Als Kind der Uns alle einbindenden materiellen
Wohlstandsgesellschaft dagegen "ist Spiritualität ein Begriff,
den Wir aus Büchern, Filmen oder Gesprächen kennen". -

Wir leben in einer Welt, in der es "um das Funktionieren
nach vorgegebenen, bewährten Mustern geht", - Kindergarten,
Schule(n), Jobs, - all dies sind fix und fertige Einheiten,
denen gemäss Wir geprägt werden...

Um sich in so einer Welt auf eine "spirituelle Suche" zu machen,
muss man, - will man nicht Teil einer religiösen Gemeinschaft
oder Sekte werden, - "mit der gesamten äusseren Wirklichkeit
brechen", - denn diese Suche ist nicht Teil dieser Welt. -

Das bedeutet auch, - wenn Wir hier Drogen konsumieren,
- sind das nicht "in eine spirituelle Erziehung eingebundene
Kraftpflanzen", - sondern zumeist "Extraktionen von Pflanzen",
oder sehr stark veränderte Pflanzen, - die einen kurzzeitig
"über die fix und fertigen Einheiten unserer Wirklichkeit
d´rüberheben", - das sind zwar spirituelle Erfahrungen, - doch,
wann immer Du landest, - "landest Du immer in den fix und
fertigen Einheiten", - und NICHT "innerhalb einer spirituell
geerdeten Naturfamilie". -

Ich weiss das, weil diese Suche ein wesentlicher Teil meines
Lebens ist, - und letztlich sind die Drogen nicht das Wesentliche
an dieser Suche, - sondern "der Abstand zu der Welt, in die man
eingebunden ist". -

In Naturvölkern "stärkt die Droge die Eingebundenheit in die Welt", - in unserer Welt "schwächt die Droge die Eingebundenheit
in die Welt", - darum sind Vergleiche dieser Welten nur sehr
theoretisch möglich und praktisch kaum zu verstehen. -

Ihr merkt, das ist ein ungemein komplexes Thema, - aber in der
Welt, in der Wir hier leben, - "nimmt man an, Spiritualität nicht
zu brauchen", - darum wird sie als Hobby angeboten, - in der Welt der Naturvölker "ist die Spiritualität der Begreifensweg der
Welt", - also eine Grundbedingung. -

Und insofern handelt es sich auch um eine völlig andere
Spiritualität. -


Gesegnetes Sein, - Adamon. -



:kerze:

"Es gibt drei Arten von Menschen:

- Solche, die SEHEN,
- Solche, die Sehen, wenn Sie
ES GEZEIGT BEKOMMEN und
- Solche, die NICHT SEHEN". -

(Leonardo da Vinci)

   


Bereitgestellt am 21.08.2019 16:30

 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2018; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0