Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++
Vampir-Club Forum - #7646 - Was vermag die Vernunft ?
Vampir-Club Forum Montag, 20. Mai 2019
Es ist jetzt 17:37 Uhr

Vampir-Club Forum » Philosophie » Was vermag die Vernunft ?

«« Einen Thread zurück
Ist philosophieren nicht mehr zeitgemä&szli...
Einen Thread weiter »»
Wann ist eine Revolte gerechtfertigt ?
Zum folgenden Thread springen:
Insgesamt 0 Stimme(n) mit einer Durchschittsnote von 0.0
Aktueller Zugriffslevel: mindestens Gast
 Drucken   Abonieren (0x)   Bookmark (0x)   Thema Versenden 
Dieses Thema ausdrucken Ein Abonnement ist nur für registrierte Benutzer möglich! Ein Bookmarking ist nur für registrierte Benutzer möglich! Dieses Thema weiterempfehlen

Darlla
Vorstandsmitglied

Darlla

1410 Beiträge
Aus: zwischen der Hölle und dem Nirgendwo
Seit: 14.10.2008
(offline)

#7646 gepostet am 21/03/2016 13:09:51 Uhr (8 Antworten eingegangen, 1019x gelesen)
Liebe Gemeinde,

Gemeinsam würde ich gerne mit Euch über die Vernunft und die Macht diskutieren, welche sie auf uns ausübt:

Wie erklärt sich diese unheimliche Macht der Vernunft, die zum Besten, aber auch zum Schlimmsten fähig ist?

Warum ist die Vernunft so stark, wenn sie die Natur erforscht, aber so unvernünftig, wenn sie sich die Welt zum Untertan macht? Vermag die Vernunft wirklich alles?

Scheint sie doch dem Leben nur schwerlich einen Sinn verleihen zu können ... Muss man wie Faust einen Pakt mit dem Irrationalen schließen, um der Vernunft zu entgehen? Oder daran glauben, dass die Vernunft der Moral zugrunde liegt? Wo steht die Vernunft im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Moral? Stößt die Vernunft bei der Maßlosigkeit an ihre Grenzen? Und scheitert sie am Wahnsinn?

Ich bin gespannt auf Eure Meinungen.

Seid bedacht.

Darla


Wenn die Nacht einfällt, bedeckt sie die Welt
mit undurchdringlicher Dunkelheit.
Kälte steigt vom Boden auf und verpestet die Luft.
Plötzlich...hat das eine neue Bedeutung.
Druckansicht

Antwort verfassen PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ] [ Thread mit anderen verknüpfen (virtual mounting) ]


Laura
Anwärter des inneren Kreises

Laura

148 Beiträge
Seit: 10.09.2015
(offline)

#107277 gepostet am 21/03/2016 20:13:32 Uhr
Seid gegrüßt.

Vernunft bedeutet: die Fähigkeit zu denken.
Und da so manchem das Denken schwer fällt... Geschockt sein Lachen ...

Vernunft, ....da fällt mir sofort ein, wie zu Kindern oft gesagt wird: "Nun seid doch endlich mal vernünftig! " - vernünftig, hilfe was bedeutet vernünftig sein? Es ist wesentlichen nur im jeweiligem Betrachter und Aussprechen, welches zum Zeitpunkt vernünftig sei. - Somit gibt es die Vernunft gar nicht. - meine Definition dazu -


Ahnungslos sein...
Laura


Es gibt weder streng genommen,
Vampire, Hexen noch Dämonen.
Jedenfalls nicht biologisch.
Ihr seid nichts als Menschen,
mit besonderen Eigenschaften.
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Adamon
Altmeister

Adamon

436 Beiträge
Aus: Wo man mich verweilen lässt ...
Seit: 16.04.2010
(offline)

#107280 gepostet am 21/03/2016 21:53:38 Uhr
Verehrte Damen, liebe Gemeinschaft:

Vernunft ist ein Verstandesaspekt. -

Mittels meines Verstandes wende Ich mich diversen
Wahrnehmungen zu, versuche sie zu begreifen und
einzuordnen und anschliessend auszuwerten, was davon
für mich "vernünftig" ist...

Das bedeutet: Es ist von meiner Vorstellung von Vernunft
abhängig, was für mich vernünftig ist. -

Eltern, die wollen, das Ihre Kinder vernünftig sind,
meinen damit, "ihre Kinder haben zu tun, was sie
für vernünftig erachten", - was bis zu einem gewissen Alter
auch meiner Ansicht nach durchaus vernünftig ist. -

Inwieweit Vernunft Macht über jemanden hat, ist abhängig
von der Beweglichkeit des Verstandes der betreffenden
Person. -

Es gibt Menschen, die tun Ihr Leben lang, was Andere für
vernünftig halten, weil Ihr Verstand die Beweglichkeit einer
Zementmauer hat, - das können auch sehr gebildete Menschen sein, - damit hat es nichts zu tun. -

Je beweglicher ein Verstand ist, desto mehr Vernunftaspekte
vermag er zu umfassen, - Personen mit sehr beweglichem
Verstand vermögen auch Daseinsaspekten Vernunft abzugewinnen, die für andere Personen nicht den geringsten
Sinn ergeben...

Was es auch gibt, ist "zweckgebundene Vernunft", - für Viele gilt es als vernünftig, wenn ein Verhalten auf einen erkennbaren Zweck ausgerichtet ist, - das ist auch völlig in Ordnung, - mir persönlich ist es jedoch eine zu eng gesteckte
Definition, sonst wäre Ich nicht hier...

Welchen erkennbaren Zweck hat bitte der Austausch über das Thema "Vampire" ?

Für mich, - als Okkultist, - ist es erstrebenswert, den, - noch,
- nicht bekannten Aspekten des Daseins Form und Gestalt zu verleihen, um sie der Vernunft anderer zugänglich zu machen,
- dazu bedarf es eines vergleichsweise beweglichen Verstandes. -

Ob es vernünftig ist ?

Für mich, Ja. -


- Gesegnetes Sein, - Adamon. -


Kerze


"Es gibt drei Arten von Menschen:

- Solche, die SEHEN,
- Solche, die Sehen, wenn Sie
ES GEZEIGT BEKOMMEN und
- Solche, die NICHT SEHEN". -

(Leonardo da Vinci)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Laura
Anwärter des inneren Kreises

Laura

148 Beiträge
Seit: 10.09.2015
(offline)

#107283 gepostet am 22/03/2016 08:05:14 Uhr
Lieber Adamon,

ist die Vernunft nicht das Produkt, der angelernten Regeln?

Kinder denen Vernunft mass geregelt, wird ja gesagt, dass was sie gerade tun, nicht richtig sei. Doch woher weiss ein Kind was richtig ist? Somit kann ein Kind für Erwachsene nicht vernünftig sein, ausser es befolgt stets brav die angeordneten Regeln, diese angeblich auf Vernunft bauen.

Wer bei Rot über die Straße läuft, so sei er unvernünftig. Doch ist auch dies, nur eine angelernte Vernunft, es zu unterlassen.

Gibt es daher die Vernunft nur als Wort, welches vorgegebene und erlernte Angaben bezeichnet?

Liebe Grüße
Laura


Es gibt weder streng genommen,
Vampire, Hexen noch Dämonen.
Jedenfalls nicht biologisch.
Ihr seid nichts als Menschen,
mit besonderen Eigenschaften.
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Adamon
Altmeister

Adamon

436 Beiträge
Aus: Wo man mich verweilen lässt ...
Seit: 16.04.2010
(offline)

#107284 gepostet am 22/03/2016 08:33:55 Uhr
Liebe Laura:

Nach allem, was Ich von meinen Inspiratoren gelernt habe,
- Ihr werdet es nicht glauben, aber auch Ich lerne ab und an
von anderen Gehirnen, - Grinsen, - nämlich von Kurt Aram
und von Ron Smothermon, - beides keine leichte Lektüre,
doch über alle Maßen empfehlenswert, - "ist der Verstand
eine reale, - evolutionär gewachsene Eigenschaft des
Grosshirnes und die Vernunft sein Werkzeug". -

Diese Vernunft ist unterschiedlichen Prägungen ausgesetzt,
- in Eurem Beispiel ist die elterliche Erfahrung eine Prägung
für den kindlichen Verstand und dessen erwachende Vernunft,
- im Idealfall jedoch überwindet das Kind die elterliche
Prägung und wird darüberhinaus eigenständig vernünftig. -

Es gibt auch eine kindliche Vernunft, - nur realisieren sie
leider nur die wenigsten Erwachsenen. -

- Gesegnetes Sein, - Adamon. -


Kerze


"Es gibt drei Arten von Menschen:

- Solche, die SEHEN,
- Solche, die Sehen, wenn Sie
ES GEZEIGT BEKOMMEN und
- Solche, die NICHT SEHEN". -

(Leonardo da Vinci)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Laura
Anwärter des inneren Kreises

Laura

148 Beiträge
Seit: 10.09.2015
(offline)

#107285 gepostet am 22/03/2016 13:05:47 Uhr
Lieben Dank werter Adamon.

Ich bin davon ausgegangen, dass die Vernunft nur durch die Prägungen vom ersten Lebenstag an uns beeinflussen.

Knuddeln / Knullen
Laura


Es gibt weder streng genommen,
Vampire, Hexen noch Dämonen.
Jedenfalls nicht biologisch.
Ihr seid nichts als Menschen,
mit besonderen Eigenschaften.
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

silentsleep
Anwärter des inneren Kreises

silentsleep

149 Beiträge
Seit: 12.02.2011
(offline)

#107286 gepostet am 24/03/2016 08:38:54 Uhr
Werte Anwesende,

Ich möchte den Punkt: Macht und Vernunft, noch einmal ansprechen.

Wie Darla bereits schrieb, hat die Vernunft bei den meisten Menschen einen hohen Stellenwert. Sie ist eine Mischung aus Moral, Erfahrung und gewissen Regeln der Gesellschaft.

Ich bin überzeugt, dass die Vernunft dem Menschen nicht alleine gehört. Tiere besitzten es ebenfalls, nur nennen wir es bei ihnen Instinkt. Eine Maus wird nicht in ein Haus laufen um Käse zu fressen, wenn sie sieht, dass eine Katze darin herumspatziert. Doch wenn die Katze für einen Augenblick aus dem Blickfeld der Maus verschwindet, übernimmt der Magen das denken, und die kleine Maus läuft wieder aller Vernunft in das Haus um sich den Leckerbissen zu holen - und wird dadurch Opfer der Katze die sich hinter der nächsten Ecke versteckt.

Und ich glaube, dass unsere "Vernunft" nichts anderes ist, als das was auch unsere tierischen Verwandten, einschließlich der lieben Maus, leitet.
Wir haben unsere Vernunft von anderen erlernt, und aus eigenen Erfahrungen individualisiert.
Wie ein Tierkind, dass von seinen Eltern, Geschwistern und anderen Tieren alles lernt.
Man kann das Beispiel mit der Maus leicht auch uns Menschen projezieren: Die Maus sind wir, und der Käse ist das Stück Kuchen, von dem wir bereits genug gegessen haben, aber den wir uns durch unsere Gier einverleiben. Die Katze kann man sich als das dadurch entstehende Hüftgold vorstellen.

Für mich ist Vernunft nichts anderes als ein Instinkt. Und wie jeder Instinkt, kann er durch einen anderen Instinkt überlagtert werden. Und wenn wir von einem negativen Kontext ausgehen, dann ist das die Gier.
Siehe das obrige Beispiel.

Jeder besitzt Vernunft, mal mehr mal weniger stark ausgeprägt. Doch ob wir auf sie hören, hängt davon ab ob wir zulassen, dass andere Instinkte/Triebe sie in den Hintergrund drängen.
Selbst ein sehr vernünftiger Mensch, der sich zuvor noch nie etwas zu Schulden hat kommen lassen, kann, wenn er in Versuchung geführt wird, der Gier nach dem eigenem Vorteil nachgeben und sein sonst vernünftiges Gemüt begraben.

Stille Grüße,
silent


Die Hoffnung ist wie ein Floh.
Einmal gehabt, wird man sie nie wieder los.
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Avidan
User

Avidan

44 Beiträge
Aus: Hamburg
Seit: 06.01.2016
(offline)

#107320 gepostet am 19/04/2016 18:14:33 Uhr
Hallo Community,

ich finde man sollte ruhig und öfter im Leben unvernünftig sein, das Leben ist zur kurz um immer nur vernünftig zu sein.

Wenn man immer nur nach strikten Regeln lebt, verbiegt sich und verpasst das Leben.

Sicher muss man im Berufsleben auch vernünftig sein, aber in seinem privaten Raum, hat man so viele Möglichkeiten auszubrechen und das sollte man auch, man lebt nur einmal und das Leben ist kostbar.

Viele Grüsse

Avidan

Vampir-Club Markenzeichen


Verharrt in Stille und Dunkelheit, Schwestern. Unsere Zeit ist fast gekommen.
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Darlla
Vorstandsmitglied

Darlla

1410 Beiträge
Aus: zwischen der Hölle und dem Nirgendwo
Seit: 14.10.2008
(offline)

#107322 gepostet am 20/04/2016 09:26:08 Uhr
Liebe Gemeinde,

ich kann mich erinnern seit meiner Kindheit, das ich später in meinem Leben immer vernünftig sein wollte - Vernunft bedeutet auch eine Art Sicherheit. Irgendwann begann mich diese Vernunft zu langweilen und ich brach aus - ich handelte in vielen Dingen ohne jegliche Vernunft, ob ich es heute bereue - kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, aber ich habe versucht einen anderen Weg zu gehen, der nicht nur geradeaus geht, sondern Umwege, wo man nicht weiß, wo man im Endeffekt landet.

Vernunft bedeutet für mich auch, sich den Normen der Gesellschaft anzupassen. Ich stimme mit meiner Vernunft den Verhaltensweisen zu, die man versucht uns vorzugeben, weil sie eine Art Sicherheit bedeuten. Die letzten Jahre bin ich ohne Vernunft durch die Welt gewandelt, ohne Sicherheitsnetz, weil so merke ich das ich lebe, ohne mich den aufgesetzten Konventionen zu beugen.

Aber für mich ist Zustimmung nicht gleich Zustimmung. Es gibt viele Möglichkeiten, sich einer fremden Meinung anzuschließen oder sich den Umständen zu beugen, oder sich all dem zu widersetzten und entgegen der Vernunft zu handeln. Was unterscheidet jene, die den Kopf in den Sand stecken, von denen, die eine Notwendigkeit akzeptieren?

In diesem Sinne.

Seid bedacht.

Darla

[ Nachricht wurde von Darlla am 20.04.2016 um 09:29h bearbeitet ]


Wenn die Nacht einfällt, bedeckt sie die Welt
mit undurchdringlicher Dunkelheit.
Kälte steigt vom Boden auf und verpestet die Luft.
Plötzlich...hat das eine neue Bedeutung.
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Antwort posten    


 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2018; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0