Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++
Vampir-Club Forum - #7519 - Menschen mit Affen paaren ?
Vampir-Club Forum Mittwoch, 19. Dezember 2018
Es ist jetzt 00:58 Uhr

Vampir-Club Forum » Wissenschaft » Menschen mit Affen paaren ?

«« Einen Thread zurück
Mindcontrol im Vampirismus
Einen Thread weiter »»
Realitätenwandel
Zum folgenden Thread springen:
Insgesamt 0 Stimme(n) mit einer Durchschittsnote von 0.0
Aktueller Zugriffslevel: mindestens Gast
 Drucken   Abonieren (0x)   Bookmark (0x)   Thema Versenden 
Dieses Thema ausdrucken Ein Abonnement ist nur für registrierte Benutzer möglich! Ein Bookmarking ist nur für registrierte Benutzer möglich! Dieses Thema weiterempfehlen

Darlla
Vorstandsmitglied

Darlla

1410 Beiträge
Aus: zwischen der Hölle und dem Nirgendwo
Seit: 14.10.2008
(offline)

#7519 gepostet am 21/10/2015 17:08:21 Uhr (9 Antworten eingegangen, 1121x gelesen)
Liebe Gemeinde,

wäre es moralisch vertretbar, wenn man sich mal zu rein wissenschaftlichen Zwecken mit einem Affen paart ? Denn dann könnte man herausfinden, ob wir wirklich vom Affen abstammen.

Dieses Experiment hat anscheinend bereits stattgefunden, und zwar in den 1920er Jahren auf einer Insel vor der Küste von Guinea, durchgeführt von sowjetischen Wissenschaftlern unter der Leitung eines Prof. Iwanow in Zusammenarbeit mit dem dort angesiedelten französischen Pasteur-Institut. Die atheistischen Kommunisten wollten damit einerseits die Abstammung des Menschen vom Affen beweisen und andererseits neues „Menschenmaterial“ bzw. „Affenmenschenmaterial“ für weitere Experimente und evtl. für militärische Zwecke züchten. Das Experiment schlug jämmerlich fehl, und die französische Kolonialverwaltung verbot eine weitere Nutzung der Insel zu diesem Zweck.

Dokumentiert ist dieses peinlich verschwiegene Kuriosum der „modernen“ Darwinismus-Forschung auf der DVD von Fritz Poppenberg, „Der Fall des Affenmenschen – Die Evolutionstheorie kann die Herkunft des Menschen nicht erklären“. dreilindenfilm.de
Dieser Film ist zwar bibelkreationistisch motiviert, aber die Infos sind sehr gut.

Die genetische Ähnlichkeit von Affe und Mensch ist in keiner Weise ein Beweis für Abstammung, sondern zeigt nur die banale Wahrheit, dass der Aufbau von Affe und Mensch auf der Ebene des organischen Körpers über ähnliche „Bausteine“ geschieht. Warum ein scheinbar geringer genetischer Unterschied einen derart großen Unterschied hervorbringt, kann mit Genetik allein nicht erklärt werden.

Es wurde schon geschrieben: „Der Wurm ist unser Bruder – 60 % gleiche Gene!“ Hier kann man antworten: „Die Banane ist auch unser Bruder – 50 % gleiche Gene!“

Diese Ähnlichkeit ist darauf zurückzuführen, dass bei den meisten Organismen der Stoffwechsel, die Zellstruktur und die Zellorganisation nahezu identisch aufgebaut sind. Offensichtlich kann die Ursache für die Körperentwicklung nicht nur mit den Informationen, die in den Genen gespeichert ist, erklärt werden.

Also lassen wir die Affen lieber in Ruhe. Sie werden an gewissen Orten ohnehin schon genug gequält – und viviseziert. :-(

Seid bedacht.

Darla


Wenn die Nacht einfällt, bedeckt sie die Welt
mit undurchdringlicher Dunkelheit.
Kälte steigt vom Boden auf und verpestet die Luft.
Plötzlich...hat das eine neue Bedeutung.
Druckansicht

Antwort verfassen PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ] [ Thread mit anderen verknüpfen (virtual mounting) ]


Adamon
Altmeister

Adamon

436 Beiträge
Aus: Wo man mich verweilen lässt ...
Seit: 16.04.2010
(offline)

#106671 gepostet am 21/10/2015 23:09:01 Uhr
Da kann Ich Euch nur beipflichten, - Ich halte derartige Machenschaften für moralisch keineswegs vertretbar,
- aber es überrascht mich nicht, das Solches bereits vollzogen wurde...


Gesegnetes Sein, - Adamon. -


Kerze


"Es gibt drei Arten von Menschen:

- Solche, die SEHEN,
- Solche, die Sehen, wenn Sie
ES GEZEIGT BEKOMMEN und
- Solche, die NICHT SEHEN". -

(Leonardo da Vinci)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Darlla
Vorstandsmitglied

Darlla

1410 Beiträge
Aus: zwischen der Hölle und dem Nirgendwo
Seit: 14.10.2008
(offline)

#106705 gepostet am 27/10/2015 14:11:24 Uhr
Lieber Adamon,

Die der zur Zeit vorliegenden Unterlagen belegen 155 erzeugte Embryos, deren genetisches Material sowohl von Tieren als auch von Menschen stammt und seit der Einführung des "Human Fertilisation Embryology Act" gezüchtet wurden. Das Gesetz von 2008 legalisiert die Erzeugung eine Vielzahl von Hybriden, darunter auch die Befruchtung tierischer Eizellen mit menschlichen Spermien. Zudem die Herstellung sogenannten Cybriden, in welchen ein menschlicher Zellkern in eine tierische Eizelle verpflanzt wird und die Erzeugung von Chimären-Embyonen, in welchen Menschen Zellen mit jenen tierischer Embryos vermischt werden.

Von den Experimenten, die am "King’s College" London, an der "Newcastle University" und der "Warwick University" durchgeführt wurden, erhoffen sich Wissenschaftler die Erzeugung von Stammzellen, mit deren Hilfe eine Vielzahl bislang unheilbarer Krankheiten behandelt werden können. Derzeit würden die Experimente allerdings aufgrund fehlender Gelder ruhen. Die Wissenschaftler hoffen jedoch, schon bald mit ihrer Arbeit fortfahren zu können.

Unmittelbar vor der Veröffentlichung der Daten hatten führende Wissenschaftler noch vor "Planet der Affen"-Experimenten gewarnt und neue Gesetze gefordert, die verhindern sollen, dass in Labors Tier mit menschlichen Eigenschaften erzeugt werden, wenn etwas menschliche Stammzellen in Primatenhirne injiziert werden. Befürworter der Experimente verweisen indes darauf, dass derartige Szenarien und Bedenken unbegründet seien, da das Gesetz zugleich die Zerstörung der Embryonen nach 14 Tagen fordert.

Das Gesetz soll lediglich verbieten, dass Frauen mit tierischem Sperma befruchtet werden. Das Gegenteil wird nicht verboten - es wird noch nicht einmal erwähnt und das sollte nicht sein. Wenn dies nicht geschehe, werde es mit großer Sicherheit auch Wissenschaftler geben, die genau dies versuchen wollen und werden. Alleine die Faszination über die Möglichkeit wäre für viele Wissenschaftler Motivation genug. Gemeinsam mit deartigen Wissenschaftlern kritisieren auch andere Experten die Möglichkeit derartiger Experimente. Sollte man erfolgreich sein, würde dies zu einem ethischen Dilemma führen, wenn es etwa um die Frage ginge, als was das Ergebnis eines solchen Versuchs anzusehen wäre - Mensch oder Tier - und welche Rechte es hätte.

Für die Medizin stellt allerdings die Aussicht auf eine Vermenschlichung tierischer Organe eine Möglichkeit dar, den immer mehr stärker steigenden Bedarf an Ersatzorgan zu bedienen. Würde ein solcher Hybrid aus Mensch und Schimpanse kein menschliches Bewusstsein entwickeln, könnte es - trotz für den Menschen kompatibler Organe - weiterhin als Tier und somit auch als möglicher Organlieferant und Ersatzteillager dienen. Dies wäre ethisch betrachtet nicht viel anders, als wenn wir tierisches Fleisch verzehren, so die Befürworter.

Dass eine Kreuzung zwischen Menschenaffe und Mensch durchaus möglich wäre bestreiten nur wenige Wissenschaftler. Man verweist darauf, dass entsprechendes bereits im Tierreich durchgeführt wurde, wenn erfolgreich Tiger mit Löwen, Zebras mit Pferden und Eseln, Delphine mit Walen oder Schafe mit Ziegen gekreuzt wurden - schließlich sei der Unterschied zwischen Ziege und Schaf größer als der zwischen Mensch und Schimpanse.

In diesem Sinne.

Herzlichst,

Darla


Wenn die Nacht einfällt, bedeckt sie die Welt
mit undurchdringlicher Dunkelheit.
Kälte steigt vom Boden auf und verpestet die Luft.
Plötzlich...hat das eine neue Bedeutung.
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Gast
#107446 gepostet am 31/01/2017 17:39:36 Uhr
  Dieser Beitrag wurde von unserem ehemaligen Mitglied "primavera" verfasst.

@darla: warum genau schlug dieses experiment fehl?


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Darlla
Vorstandsmitglied

Darlla

1410 Beiträge
Aus: zwischen der Hölle und dem Nirgendwo
Seit: 14.10.2008
(offline)

#107491 gepostet am 16/02/2017 19:12:45 Uhr
Liebe Primavera,

einfach aus dem Grunde heraus, das alle Experimente fehl schlugen. Das heißt alle Versuche einen "neuen Menschen" zu züchten, oder den Beweis liefern das wir vom Affen abstammen, sind alle gescheitert, einfach aus biologischen nicht kompatiblen Umständen, zwischen Mensch und Affe.

Seid bedacht.

Herzlichst
Darla


Wenn die Nacht einfällt, bedeckt sie die Welt
mit undurchdringlicher Dunkelheit.
Kälte steigt vom Boden auf und verpestet die Luft.
Plötzlich...hat das eine neue Bedeutung.
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Gast
#107500 gepostet am 17/02/2017 22:24:18 Uhr
  Dieser Beitrag wurde von unserem ehemaligen Mitglied "primavera" verfasst.

ich finde es gut, dass diese experimente gescheitert sind!


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Adamon
Altmeister

Adamon

436 Beiträge
Aus: Wo man mich verweilen lässt ...
Seit: 16.04.2010
(offline)

#107513 gepostet am 20/02/2017 23:29:01 Uhr
Ich kann diese Idee auch nicht nachvollziehen,
- der Affe steht entwicklungsgeschichtlich
weit unter dem Menschen. -

Wenn es also gelänge, Affen mit Menschen zu paaren,
- erhielte man eine Spezies, "die dem Menschen
bei weitem unterlegen ist", - das wäre ein Schritt
in die Degeneration, - wozu das Theater ?

- fragt sich Adamon. -


Kerze


"Es gibt drei Arten von Menschen:

- Solche, die SEHEN,
- Solche, die Sehen, wenn Sie
ES GEZEIGT BEKOMMEN und
- Solche, die NICHT SEHEN". -

(Leonardo da Vinci)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Leliana
User

Leliana

35 Beiträge
Seit: 30.01.2017
(offline)

#107514 gepostet am 21/02/2017 07:29:43 Uhr
Werter Lord Adamon,

Warum erwägt Ihr die Annahme, dass der Mensch immer eine noch höhere Spezies entwickeln vermag?

In diesem Projekt ging es auch darum, Kriegsfutter zu entwickeln ... Damit keine menschlichen Soldaten an der Front stehen, sondern unterentwickelte Wesen, welche nur stupide Anweisungen befolgen und deren Verlust nicht dramatisch ist (außer evtl. Geld mäßig) ...


Und keiner weiß ob nicht doch solch Spezies entwickelt wurde...

Anregende Gedanken
Leliana


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Adamon
Altmeister

Adamon

436 Beiträge
Aus: Wo man mich verweilen lässt ...
Seit: 16.04.2010
(offline)

#107515 gepostet am 21/02/2017 15:45:28 Uhr
Werte Lady Leliana:

So kann man es natürlich auch betrachten...

Doch es sterben eben niemals alle, und das Risiko,
dass sich Überlebende fortpflanzen und alle anderen
degenerieren, wäre meiner Ansicht nach zu hoch. -

In Einzelfällen mag so etwas geklappt haben,
doch Ich glaube kaum, dass sich irgendwo
halbaffenartige Heere tummeln...

"Warum erwägt Ihr die Annahme, dass der Mensch immer eine noch höhere Spezies entwickeln vermag?"

- Vermutlich, weil Ich kein anderes Ziel
als Selbstmaximierung kenne...

Auch meine Ich nicht, dass der Mensch
seinen Zenit bereits erreicht hat. -


Mit liebem Gruß, - Adamon


Kerze


"Es gibt drei Arten von Menschen:

- Solche, die SEHEN,
- Solche, die Sehen, wenn Sie
ES GEZEIGT BEKOMMEN und
- Solche, die NICHT SEHEN". -

(Leonardo da Vinci)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Golden_Dorian
Anwärter der Vorstandsmitglieder

Golden_Dorian

808 Beiträge
Aus: Gelsenkirchen
Seit: 15.09.2008
(offline)

#107574 gepostet am 11/11/2017 12:42:46 Uhr
Dies ist aus meiner Sicht ein völlig absurdes Thema, das keinerlei Diskussion bedarf.

Ja, der Mensch vermag durch Wissenschaft und Forschung heute vieles. Aber nicht alles was möglich ist, sollte auch getan - bzw. ausprobiert werden.

Ethik und Moral sollten unsere Parameter und Maßstäbe sein, welche unser Handeln bestimmen. Und in vielen Fällen ist weniger einfach mehr.

Damit ist alles, was ich zu diesen Thema sagen möchte eigentlich schon ausgesprochen.


___________________________________

"Ehrt die Schönheit der Nacht und erfreut euch an ihrem Zauber".

___________________________________
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Antwort posten    


 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2018; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0