Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++

VC-Icon

Vampir Geschichten

Kurzgeschichten über die Nachtwesen

Das Geheimnis der Nacht


(Kurz: 2565 Zeichen)
 Alisia Online seid 12.01.2006
(1081 mal gelesen)

Lesemodus: Standart + Große Schrift + Kleine Schrift + Schwarz/Weiß + VC-Farben

zurück

"Ich öffnete meine Augen, jedenfalls glaubte ich das zu tun, denn der Raum in dem ich mich befand war stock duster. Ich fühlte mich so müde und erschöpft. Was war denn gestern passiert? Ich versuchte mich zu erinnern :
Ich weiß noch ich bin eingeschlafen und mitten in der Nacht aufgewacht und in die Stadt gegangen. Aber warum? Was wollte ich da?
Schlaftrunken ging ich in die Küche und stellte die Kaffeemaschine an. Ich ging zur Tür und öffnete sie, denn Minny meine Katze wartete wie jeden Morgen auf einlass nach ihrer Nachtwanderung. Sofort schmiegte sie sich an mein Bein und ging dann in die Küche um wie immer ihren morgentlichen Fisch zu essen Ich gab ihn ihr und setzte mich dann mit dem Kaffee und der Zeitung an den Tisch.Was war denn heute die Schlagzeile?

"Hm, Grabschändung auf dem alten Friedhof", sagte ich zu mir selbst. Was war denn daran so besonders? Ich stockte auf:"Die Gruft wurde komplett zerstört, man fand aber keine Fußspuren oder sonstiges vom Täter. Das war ja unheimlich! Hm, die Särge die zerstört wurden waren von der Familie Smith und die Beerdigung war gestern." Ich verschluckte mich an meinem Kaffe....plötzlich erschien mir eine Erinnerung..ich war gestern auf dem Friedhof!!!

Hastig stand ich auf und warf die Zeitung weg. Total verstört rannte ich ins Bad und machte mich für die Arbeit fertig. Ein wenig später ging ich hastig am Spiegel im Flur vorbei, Richtung Tür. Aber im Vorbeigehen sah ich mich nicht im Spiegel, dass erklärte ich mir mit meiner Nervösität.

Ich stieg in mein Auto und fuhr zur Arbeit, dort setzte ich mich an meinen Schreibtisch und übersetzte englische Texte ins Deutsche. Plötzlich gab Bettina, eine Kollegin, einen leisen Schrei von sich. Ich sah sie an, sie hatte sich in den Finger geschnitten und ihr lief warmes, frisches Blut den Finger herunter. Ich verspürte so ein komisches Gefühl , so ein Verlangen nach...nach Blut!!!

Langsam schritt ich auf Bettina zu, sie sah mich ängstlich an. Ich nahm ihren Finger und saugte an ihm, sofort erfüllte warmes, pulsierendes Blut meinen Mund.Ich fühlte mich so befreit! Bettina schrie laut und alle sahen mich an. Ich...ich rannte aus dem Gebäude und fuhr nach Hause. Was war nur mit mir geschehen?

Ich...ich muss aufhören zu schreiben , ES fängt wieder an. Es ist ein komisches Gefühl, meine Zähne und Nägel wachsen.

Ich..ich rieche frisches,junges, pulsierendes Blut...."

zurück

Kontakt zum Autor: Wenn Ihr auf den Künstlernamen unter dem Tabellenkopf klickt (nicht bei allen Geschichten möglich)
 

 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2018; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0