Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++

Vampir-Club Lexikon

Ein Wissensarchiv zum Thema Vampire

Milzbrand

Milzbrand (Anthrax) ist neben Tollwut, Tuberkulose und Scheintod eine der wahrscheinlichen »natürlichen« Ursachen für die Entstehung des Vampirmythos – und hat sicher stark beigetragen zum heutigen Bild des Vampirs. 

Ursache der Krankheit ist der Milzbrand-Bazillus (bacillus anthracis), der 1849 im Blut infizierter Schafe entdeckt wurde und bis heute zu den gefährlichsten Erregern gehört. Aufgrund von geheimen Militärversuchen wurden ganze Inseln unbewohnbar; noch Jahre nach dem Tod aller infizierten Tiere und Menschen ist die Erde hoch ansteckend. Nur mit hohen Penicillindosen ist die Krankheit zu bekämpfen und führt immer noch häufig zum Tode. Bei Tierärzten und ähnlichen Berufen ist Milzbrand als Berufskrankheit anerkannt. 

Der Wiener Pathologe und Gerichtsmediziner Prof. Christian Reiter konnte nachweisen, daß der berühmte Fall des Peter Plogojowiz, der 1725 als Vampir in einem serbischen Dorf nahe der türkischen Grenze 9 Menschen getötet haben soll, Anlaß war für die fast schon seuchenartige Verbreitung des Vampirglaubens, und zwar in der spezifisch serbischen Form – nicht einmal 50 Jahre später gab es Dutzende (wissenschaftliche) Bücher zum Thema und konnte sich Voltaire lustig machen über die Verbreitung dieses Aberglaubens. 

Milzbrand gilt inzwischen als Ursache für die Todesfälle wie für die Wahnvorstellungen als erwiesen. Denn »nur Viehzüchter und Bergleute wurden von der Krankheit befallen, dort stationierte Soldaten hingegen nicht« - und nur die hungernde einheimische Bevölkerung aß das Fleisch verendeter Tiere, war darauf sogar angewiesen. Man glaubte, diese Tiere seien Opfer eines Vampirs geworden, doch es handelte sich wohl um Milzbrand. Besonders trat die Krankheit dann auch nach den Festen im Spätherbst auf, wenn geschlachtet wurde. 

Die beschriebenen Symptome passen perfekt: hohes Fieber, rasanter Kräfteverfall, Krämpfe in Brust und Magen, Herzbeschwerden - und die Wahnvorstellungen der Betroffenen erklärt Reiter sehr plausibel: »Bei Atemwegserkrankungen kommt es durch die mangelnde Versorgung mit Sauerstoff zu einer Umnachtung des Geistes.« 

empfehlenswerte Literatur: 
Gottfried KIRCHNER: Terra X – Schatzsucher, Ritter und Vampire – München 1997 

 

www.Vampyrjournal.de

Dieser Text wurde uns von Friedhelm-Schneidewind zur Verfügung gestellt und obliegt seinem Copyright

 << Zurück zu Vampirwissen

 

 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2018; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0